Dein perfektes Make-Up

richtig schminken als Schminkmodell

Wie schminke ich mich richtig? Dein perfektes Make-Up

Für ein perfektes Make-up muss keine Frau stundenlang am Schminktisch sitzen. Es ist nicht schwierig einen perfekten Look zu kreieren, nur muss man eben wissen wie. Die Vorbereitung ist wichtig, denn sie ist die Grundlage für das kommende Make-up. Auch sollte das Make-up unbedingt zum Rest des Outfits passen. Daher sollte immer überlegt werden, welches Outfit angezogen wird und was sonst noch für Styling Elemente, wie zum Beispiel künstliche Fingernägel oder auch Kopfschmuck, zum Einsatz kommen.



Die ersten Schritte für das perfekte Make-UP

Bevor man mit dem Schminken beginnt, ist es wichtig das Gesicht gründlich zu reinigen. Danach trägt man am besten erstmal eine Feuchtigkeitscreme auf. Erst anschließend sollte mit dem eigentlichen Make-up begonnen werden.

Mit einem Concealer lassen sich dunkle Stellen gut kaschieren, diesen gibt es in Rosa oder in Apricot. Er kann zusätzlich unterhalb der Augen aufgetragen werden, um eventuelle Augenringe zu verdecken. Ein leichtes Einklopfen mit dem Finger sorgt für das beste Ergebnis. Vorsicht bei der Wahl des Farbtones, diesen immer ein bis zwei Nuancen heller wählen, als der eigene Hauttyp ist.

Mit der Foundation ist es leider nicht immer so einfach, denn dort geht öfters mal was schief, wenn der falsche Farbton gewählt wird. Zum Testen, welche Farbe die Beste ist, gibt man verschiedene Nuancen auf die Stirn, der Ton der sozusagen verschwindet, ist der Passende. Die Foundation wird mit Schwamm, Pinsel oder Finger aufgetragen. Die Foundation wird gleichmäßig auf dem gesamten Gesicht verteilt. Grobe Unreinheiten lassen sich zusätzlich mit einem Abdeckstift kaschieren. Muss das Make-up für lange halten, einfach einen Puder in einem hellen Gelbton auftragen, was einfach optisch die Frische verlängert.

Der frische Tipp: Rouge, Lippenstift und Co

Für einen frischen Look und das perfekte Make-up, darf Rouge nicht fehlen. Rouge kommt immer auf den Teil der Wangen, der hervorsteht und wird darauf sanft verteilt.

Bevor der Lippenstift aufgetragen wird, müssen die Lippen sauber und fettfrei sein. Um den Teint natürlich wirken zu lassen, ist die Farbe des Lippenstiftes der natürlichen Lippenfarbe anzupassen. Lippenstift wird mit einem Pinsel oder direkt aufgetragen. Ein Lippenkonturenstift umrandet die Lippen, er verhindert das Auslaufen der Lippenstiftfarbe.

Make-UP für Leuchtende Augen

Die Augen sagen so viel aus und sollten daher besondere Beachtung bekommen. Die Augenbrauen werden am besten mit einem Augenbrauenstift betont, damit kommen sie am allerbesten zur Geltung. Immer an der Innenseite der Augen beginnen und nach außen arbeiten. Sehr gut geeignet ist ebenfalls ein Augenbrauenpuder, der immer in der natürlichen Farbe gewählt wird. Die Lider dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Der Puder ist bereits die perfekte Grundlage für das folgende Augenmakeup. Beginnend am Wimpernrand bis hin zu den Augenbrauenknochen wird heller Lidschatten aufgetragen. Darauf folgt eine mittlere Tonfarbe, die bis zur Lidfalte aufgetragen wird. Als schönen Akzent kann jetzt noch eine weitere Farbe auf den beweglichen Teil des Lides gegeben werden.

Richtig schminken mit Mascara

Der Lidstrich und Mascara

Der Lidstrich gehört zu einem perfekten Make-up und darf einfach nicht fehlen. Mit einer möglichst dunklen Farbe, gilt es den oberen Wimpernrand nachzuziehen. Selbstverständlich kann auch der untere Rand nachgezogen werden. Dann aber sollten sich die Striche an den äußeren Augenwinkeln treffen, um perfekt zu sein. Zum Schluss noch Mascara und schon ist das perfekte Make-up aufgetragen. Ein wasserfestes Mascara hält über eine lange Zeit an und das auch beim Schwitzen.

Wer sich voluminöse Wimpern wünscht, wählt entsprechendes Volumenmascara, dieses lässt die Wimpern nachweislich dichter wirken. Wimpern verlängerndes Mascara hingegen verhilft zu einem natürlichen Teint. Die Wimperntusche ist immer dem restlichen Make-up, farblich anzupassen. Schwarzes Mascara lässt die Augen hervorheben, braunes wirkt eher weich. Also auch beim Mascara lässt sich noch so einiges machen.

 

Schreibe einen Kommentar