DECIEM The Ordinary Foundations im Test

The Ordinary – Foundations

The Ordinary ist eine Marke von DECIEM. Ihren Sitz haben sie in Kanada. Das besondere an dieser Marke ist, dass ihre Formulierungen effektive klinische Technologien verwenden. “Klinische Rezepturen, die Integrität bieten” – dafür steht The Ordinary. Das Außergewöhnliche daran? Sie bieten ihre Technologien zu einem angemessenen Preis auf dem Markt an! In meinem Test geht es nun um The Ordinary Foundations. VIel Spaß beim Lesen!

Ich hatte vor längerer Zeit ein paar einzelne Male von “The Ordinary” gehört. Im Hinterkopf ist mir auch geblieben, die Produkte seien immer schnell ausverkauft und daher kompliziert zu bekommen. Daher hatte ich mich auch nie wirklich mit der Marke und deren Produkten befasst, bis ich neulich ein Video dazu von Hatice Schmidt auf Youtube gesehen habe. “Nur 6 Euro und besser als jede High End Foundation” – das war der Titel des Videos, welches mich “gecatcht” hat. Das Ergebnis und der Preis haben mich sofort überzeugt.

Also hab ich am nächsten Tag gleich mal online geschaut, ob und wie man einfach an die The Ordinary Foundations heran kommt. Und siehe da, die Bedenken die ich am Anfang hatte von wegen die Produkte wären fast nie verfügbar und man kommt schwer an sie heran, wären völlig unbegründet. Man sollte halt doch nicht alles glauben was man so hört.

Versand und Zoll

Bestellt habe ich die The Ordinary Foundations auf der Website von The Ordinary, ein recht simpler Onlineshop. Man merkt, dass ihr Hauptaugenmerk eher auf “Skincare” liegt. Die zwei Primer und die zwei Foundations findet ihr unter dem Reiter “Colour”. Schon ab 25 Euro Bestellwert ist der Versand nach Deutschland kostenfrei. Bei mir fielen auch keinerlei extra Gebühren wie Zoll oder ähnliches an. Der Versand ging unheimlich schnell, trotz, dass bei der Bestellübersicht angegeben wurde, dass der Versand auf Grund des hohen Bestellaufkommens sich bis zu zehn Tage hinziehen kann. Ich hatte mein Paket schon nach sage und schreibe fünf Tagen bekommen! Also super simpler und schneller Versand. Ausgewählte Produkte sind auch im Asos Onlineshop erhältlich.

Meine Bestellung

Bestellt habe ich mir bei The Ordinary insgesamt fünf Produkte: Drei Foundations und die zwei verschiedenen Primer. Die Reviews der Produkte teile ich in zwei Blogposts auf. Heute im zweiten, kommt die Serum und die Coverage Foundation dran. Es sind die einzigen beiden Make-Up’s, die momentan bei the Ordinary erhältlich sind. In diesem Blogpost vergleiche ich die beiden Foundation, so könnt ihr für euch herausfinden, ob sie sich lohnen und welche für euch die geeignetere ist. Im letzten Blogpost habe ich über die beiden Primer geschrieben, hier könnt ihr ihn lesen.

The Ordinary Foundations im Test
The Ordinary – Foundations

Farbauswahl The Ordinary Foundations

Die Serum sowie die Coverage Foundation bekommt ihr für 6,90 Euro pro 30 Milliliter. Ein sehr guter Preis wie ich finde. Außerdem sind beide Foundations in jeweils 21 Farbnuancen erhältlich. Für jeden ist also was dabei!

Was ich außerdem ziemlich lobenswert finde ist, dass The Ordinary die Farbauswahl sehr erleichtert. Sie geben – im Gegensatz zu den meisten Unternehmen – ihren Foundations Zahlen anstatt Namen. So kann man besser den Farbverlauf erkennen und sich selbst besser einordnen. Des Weiteren gibt The Ordinary die Untertöne der Nuancen an – was ich unheimlich wichtig finde, gerade für den Online-Kauf von Foundations! Denn meist kann man das nicht anhand von kleinen Farbbildern ableiten. The Ordinary hat einen richtigen Foundation Guide. In diesem findet ihr die Farben nach Kategorien der Helligkeit eingestuft. Zusätzlich könnt ihr hier nachlesen, wofür die Buchstaben “P”, “NS”, “N”, “Y”, “YG” und “R” nach den Zahlenbezeichnungen der Foundations stehen. Ich spoiler mal .. sie bedeuten die möglichen Hautuntertöne: “P = Pink”, “NS = Neutral with Silver Highlights”, “N = Neutral”, “Y = Yellow”, “YG = Yellow with Gold Highlights” und “R = Red”.

Ich habe mich bei der Coverage Foundation für die Farben “1.1 N” und “1.2 YG” entschieden und bei der Serum Foundation habe ich die “2.0 YG” gewählt. Wer befürchtet die Farben mit den “silbernen oder goldenen Highlights” wären zu schimmernd oder glitzernd den kann ich beruhigen! Man sieht von diesen Highlights eigentlich gar nichts. Auf dem Swatch-Bild könnt ihr euch selber davon überzeugen und bekommt vielleicht einen groben Einblick in die helleren bis mittleren Farbtöne.

Swatches 1.1N, 1.2YG und 2.0YG The Ordinary Foundations
Swatches 1.1N, 1.2YG und 2.0YG

PS: Auf der Webseite von The Ordinary findet ihr hier einen hilfreichen Colour-Swatch aller Farben.

Die Coverage Foundation

Auf diese war ich mega gespannt! Es gibt wenige gute und preisgünstige Full Coverage Foundations. Aber das hier ist definitiv eine davon. Ich liebe sie! Sie ist sehr deckend, ohne maskenhaft oder cakey zu wirken. Sie lässt sich sehr leicht verblenden und hat – wie ich es gern nenne – ein “Healthy” Finish, also nicht zu matt, dass es fahl wirkt aber auch nicht so “shiny” als würde man schwitzen oder zu viel Öl produzieren.

Wenn ich sie mit den Foundations vergleichen würde, die ich schon habe, würde ich sie als Mischung zwischen der Mac Pro Longwear und der Catrice HD Liquid Coverage Foundation beschreiben. Vielleicht hilft das dem ein oder anderen. Die Haltbarkeit ist ebenfalls gut. Bei mir hat dieses Make-up immer einen guten Job gemacht und den ganzen Tag gehalten. Übrigens hat diese Foundation einen SPF von 15, also einen Lichtschutzfaktor von 15.

Die Serum Foundation

Die Serum Foundation hat eine mittlere Deckkraft. Sie ist sehr leicht vom Tragegefühl und zaubert ein schönes natürliches Finish. Sie ist also für alle diejenigen perfekt geeignet, die wenig abzudecken haben bzw. auf ein sehr natürliches Ergebnis aus sind. Ihr Finish ist, ähnlich wie bei der Coverage Foundation, semi-matt.

Ich mag diese Foundation auch sehr, gerade bei sommerlichen Temperaturen ist sie sehr angenehm zu tragen, da ihre Textur so leicht ist. Diese Foundation hat ebenfalls einen Lichtschutzfaktor von 15.

Fazit DECIEM The Ordinary Foundations

Also ich bereue nicht ein Produkt, welches ich mir bei The Ordinary bestellt habe. Ganz im Gegenteil. Ich bin sehr begeistert! Und das wird definitiv nicht meine letzte Bestellung gewesen sein. Bei nächster Gelegenheit möchte ich auch unbedingt die Hautpflege-Produkte testen. Von denen haben so viele geschwärmt! Ich kann nur nochmals betonen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis bei The Ordinary Foundations mehr als stimmt und ich jedem empfehlen kann, sich die The Ordinary Produkte mal näher anzuschauen.

Habt ihr schon die The Ordinary Foundations ausprobiert oder wollt es gerne? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

1 Gedanke zu „DECIEM The Ordinary Foundations im Test

Schreibe einen Kommentar