DECIEM The Ordinary – 2 Primer – Testbericht

DECIEM The Ordinary Schminkmodelle für die Auge

The Ordinary ist eine Marke von DECIEM. Ihren Sitz haben sie in Kanada. Das besondere an dieser Marke ist, dass ihre Formulierungen effektive klinische Technologien verwenden. “Klinische Rezepturen, die Integrität bieten” – dafür steht DECIEM The Ordinary. Das Außergewöhnliche daran? Sie bieten ihre Technologien zu einem angemessenen Preis auf dem Markt an!

Ich hatte vor längerer Zeit ein paar einzelne Male von “DECIEM The Ordinary” gehört. Im Hinterkopf ist mir auch geblieben, die Produkte seien immer schnell ausverkauft und daher kompliziert zu bekommen. Daher hatte ich mich auch nie wirklich mit der Marke und deren Produkten befasst, bis ich neulich ein Video dazu von Hatice Schmidt auf Youtube gesehen habe. “Nur 6 Euro und besser als jede High End Foundation” – das war der Titel des Videos, welches mich “gecatcht” hat. Das Ergebnis und der Preis haben mich sofort überzeugt.

Also hab ich am nächsten Tag gleich mal online geschaut, ob und wie man einfach an die DECIEM The Ordinary Produkte heran kommt. Und siehe da, die Bedenken die ich am Anfang hatte von wegen die Produkte wären fast nie verfügbar und man kommt schwer an sie heran, wären völlig unbegründet. Man sollte halt doch nicht alles glauben was man so hört.

Versand und Zoll von DECIEM The Ordinary

Bestellt habe ich die DECIEM The Ordinary Produkte auf www.theordinary.com, ein recht simpler Onlineshop. Man merkt, dass ihr Hauptaugenmerk eher auf “Skincare” liegt. Die zwei Primer und die zwei Foundations findet ihr unter dem Reiter “Colour”. Schon ab 25 Euro Bestellwert ist der Versand nach Deutschland kostenfrei. Bei mir fielen auch keinerlei extra Gebühren wie Zoll oder ähnliches an. Der Versand ging unheimlich schnell, trotz, dass bei der Bestellübersicht angegeben wurde, dass der Versand auf Grund des hohen Bestellaufkommens sich bis zu zehn Tage hinziehen kann. Ich hatte mein Paket schon nach sage und schreibe fünf Tagen bekommen! Also super simpler und schneller Versand. Ausgewählte Produkte sind auch im Asos Onlineshop erhältlich.

Meine Bestellung

Bestellt habe ich mir bei The Ordinary insgesamt fünf Produkte: Drei Foundations und die zwei verschiedenen Primer. Die Reviews der Produkte teile ich in zwei Blogposts auf. Heute im ersten, kommen die beiden Primer dran. Es sind die einzigen beiden Make-up Grundierungen, die bei the Ordinary erhältlich sind. In diesem Blogpost vergleiche ich die beiden Primer, so könnt ihr für euch herausfinden, ob sie sich lohnen und welcher für euch der geeignetere ist. Im nächsten Post schreibe ich dann über die beiden Foundations.

DECIEM The Ordinary Primer
Primer

Der High-Adherence Silicone Primer

Übersetzt bedeutet es “Hoch-Adhäsions-Silikon-Grundierung” oder “Hoch adhärentes Glättungsserum und Primer”. Auf der Website habe ich gelesen das die enthaltene Rezeptur fortschrittliche adaptive Silikone verwendet. Der Primer soll die Haut mattieren und ihr Feuchtigkeit spenden. Außerdem soll er das Make-Up verlängern und sichtbare Poren sowie Hautunreinheiten reduzieren. Er kann alleine oder als Primer aufgetragen werden.

Er kommt in einer Tube aus Plastik. Der Kostenpunkt beträgt 4,90 Euro für 30 Milliliter. Also ziemlich gut! Die Konsistenz des Produkts ist weiß und cremeartig. Auf der Haut fühlt es sich eher gelartig an. Was man sofort bemerkt, ist, dass dieser Primer feuchtigkeitsspendend ist und die Haut mattiert. Durch das Silikon glättet es die Haut und sieht ebenmäßiger aus. Allerdings finde ich nicht das meine Poren gleich sichtbar minimiert sind. Vielleicht ist das aber auch ein langfristiger Vorteil des Produktes?

DECIEM The Ordinary High-Adherence Silicone Primer
High-Adherence Silicone Primer

Ich habe diesen Primer jetzt zwei Tage lang ausprobiert. Ich hab den üblichen Primer-Test gemacht, den Primer nur auf einer Gesichtshälfte aufgetragen und am Ende des Tages die beiden Seiten verglichen. Um diesen Artikel relativ zeitnah fertigzustellen, habe ich den Primer ausschließlich unter der The Ordinary Coverage Foundation benutzt. Ein richtiges Ergebnis kann ich euch irgendwie trotzdem nicht geben. Warum? Am Ende des Abends sahen beide Seiten gut aus, die mit und die ohne. Die Foundation an sich hat mega gut gehalten. Was mir aber aufgefallen ist, dass die Seite mit dem High-Adherence Silicone Primer etwas matter als die ohne war. Ansonsten kann ich noch nicht viel sagen, ich werde ihn noch weiter testen, auch im Zusammenspiel mit anderen Foundations.

Der High-Spreadability Fluid Primer

Auf Deutsch heißt das soviel wie “Hochverbreitbare flüssige Grundierung” – also er soll praktisch ein Primer sein mit einer guten Streichfähigkeit. Diese “Streichfähigkeit” soll, laut Hersteller, eine ungleichmäßige Anhäufung von Pigmenten, (des nachfolgenden Make-Ups) besonders auf trockener Haut oder um die Augen herum, vermeiden. Dabei soll sie ebenfalls leicht, nicht fettend und feuchtigkeitsspendend sein.

Der Primer kommt in einem Glasfläschchen mit einer Pipette. Preislich liegt der High-Spreadability Fluid Primer bei 7,20 Euro für 30 Milliliter. Warum dieser Primer etwas teuerer ist als der andere, kann ich euch leider nicht sagen. Was ich euch aber sagen kann ist, dass dieser Primer sehr flüssig ist, sich dennoch aber silikonhaltig und gelartig auf der Haut anfühlt. Ein erstes Ergebnis kann man sofort beim Auftragen bemerken. Er zaubert einen ebenmäßigen Teint, minimiert optisch die Poren, mattiert und durch seine feuchtigkeitsspende Formulierung fühlt sich die Haut sehr weich und gepflegt an.

DECIEM The Ordinary High-Adherence Silicone Primer
High-Adherence Silicone Primer

Auch bei diesem Primer habe ich den Test gemacht! Zunächst muss ich sagen, dass sich die Foundation (wieder die Coverage) auf dem Primer gefühlt noch schöner auftragen und verblenden lässt, als sie es sowieso schon macht. Einen großen Unterschied habe ich auch hier, am Ende des Tages nicht gesehen. Um hier eine genauere Aussage zutreffen muss ich ihn einfach langfristiger testen. Allerdings hat er eine Eigenschaft nicht erfüllt. An einem der Tage hatte ich an einigen Stellen eine recht trockene Haut und die dadurch sichtbaren Hautschüppchen hat der Primer nicht wie versprochen kaschiert. Sobald ich diese Stelle abgepudert hatte, waren sie zu sehen. Es ist also leider kein Wundermittel sondern “nur” ein sehr guter Primer.

Primer von anderen Herstellern zum Vergleich

Fazit   

Der erste Eindruck der beiden Primer ist gut. Mir hat am besten der High-Spreadability Fluid Primer gefallen, weil man hier einen deutlichen Soforteffekt sieht. Aber auch der andere erfüllt denke ich seine Pflicht sehr gut. Hier hat mir gefallen, dass meine Haut im Laufe des Tages nicht so sehr nachgeölt hat. Ich werde sie aber noch weiter testen auch mit anderen Foundations und sehen was sie wirklich können.

Was mir wirklich gut gefällt hat ist, dass beide Primer silikonhaltig und deshalb porenverfeinernd aber dennoch feuchtigkeitsspend sind. Meist muss man sich für eine Eigenschaft von beiden bei Primern entscheiden. Der Preis von beiden ist sensationell. Definitiv noch ein Pluspunkt! Also eine klare Kaufempfehlung!

Habt ihr die schon Produkte von DECIEM The Ordinary? Wie mögt ihr die Marke? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar