Hoola Bronzer von Benefit vs. W7 Honolulu Bronzer

Benefit Hoola Bronzer vs. W7 Honolulu Bronzer

Preis: EUR 33,00

Ich bin mir sicher, jeder der sich für Makeup interessiert und sich etwas mit den Brands auskennt, kennt ihn: den Hoola Bronzer von Benefit. Auf der ganzen Welt ist dieses Allrounder-Puder beliebt! Warum es ein Allrounder ist? Ich kenne so viele die diesen Bronzer ebenfalls zum konturieren und/oder auch als Lidschatten benutzen. Warum das möglich ist?

Weil dieser Bronzer matt ist. Das bedeutet, dass er keine Glitzerpartikel besitzt. Zusätzlich ist er aschig und nicht nicht zu orange-stichig. Ich selber besitze den Hoola Bronzer auch und mag ihn sehr. Ich benutze ihn eigentlich nur zum konturieren. Erstaunlich am Hoola Bronzer ist, dass er so vielen Hauttönen schmeichelt. Für die helleren Typen unter euch: Benefit hat dieses Jahr einen zweiten Hoola herausgebracht, den Hoola Lite.

Es gibt ein Dupe zum Hoola Bronzer?

Preis: EUR 7,12

Als ich neulich so auf Amazon im Beautybereich geschaut habe, ist mir etwas ins Auge gesprungen! Es ist kein Fake-Produkt sondern ein Dupe. Der Hersteller wollte schon alleine mit der Verpackung und der Benennung des Produktes eine Ähnlichkeit erzielen. Die High-End-Marke Benefit ist nämlich für ihr einzigartiges und buntes Packaging bekannt! Also wurde aus dem Hoola Bronzer der Honolulu Bronzer.
Die Schachteloptik von Benefit wurde übernommen, nur die Farbgestaltung wurde geändert. Ein weiterer bedeutender Unterschied ist der Preis: Der Hoola Bronzer von Benefit liegt bei rund 35 Euro für 8 Gramm, der Honolulu Bronzer von W7 kostet dagegen nur rund 5 Euro für 6 Gramm! Voller Neugier hab ich mir also das anscheinliche Dupe bestellt, knapp zwei Wochen später – und früher als angegeben – kam der Honolulu Bronzer bei mir an.

Der Vergleich

Als ich den Honolulu ausgepackt habe, ist mir aufgefallen, dass er etwas dunkler ist als der Hoola Bronzer.

Beim Swatch allerdings, sieht man kaum einen Unterschied:

Honolulu vs Hoola Bronzer Swatches
Honolulu vs Hoola Bronzer Swatches

Beide sind wirklich super pigmentiert! Der Honolulu ist vielleicht sogar ein kleines bisschen stärker pigmentiert. Der Hoola von Benefit ist, wie es sich für ein Produkt dieser Preisklasse gehört, qualitativ sehr hochwertig. Er ist wie bereits gesagt gut pigmentiert und lässt sich auch gut verblenden.

An der Haltbarkeit gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. Doch ich muss euch ehrlich sagen, der Honolulu Bronzer steht ihm in nichts nach. Ich hab ihn jetzt zwei Wochen täglich benutzt und mag ihn richtig gerne! Er ist einfach im Auftrag und lässt sich sehr schön verblenden und hält ebenfalls den ganzen Tag.

Fazit

Ich war selber sehr überrascht aber Ja! Der Honolulu Bronzer ist für mich auf jeden Fall ein Dupe zum Hoola Bronzer. Ich kann beide wirklich empfehlen. Für den schmaleren Geldbeutel ist er gewiss ein guter Ersatz. Auch für Bronzer-Anfänger finde ich ihn geeignet.




Für die unter euch die lieber auf Originale stehen, aber nicht wissen, ob der Hoola Bronzer ihr neues High-End Produkt  wird, dem kann ich den Hoola Bronzer im Miniformat ans Herz legen. Eine kleiner und günstigere Variante zum Original. Der Mini Hoola ist bei unteranderem bei benefitcosmetics.com und douglas.de für rund 16 Euro für 4 Gramm erhältlich.

Weitere Bronzer Ideen findest Du auch auf Amazon

1 Gedanke zu „Hoola Bronzer von Benefit vs. W7 Honolulu Bronzer

Schreibe einen Kommentar