Beauty No-Gos: Diese Schmink-Fehler solltest du vermeiden

So vermeidest Du Schmink-Fehler

Eine schöne, reine Haut, wenig Unreinheiten oder Pickel und tolle Schmink-Skills, sodass man sich selbst wunderbar schminken kann – wer wünscht sich das nicht? Ganz so einfach ist das aber nicht! Denn es gibt eine Menge kleiner Schmink-Fehler, die sehr oft in Sachen Schminken und Gesichtspflege gemacht werden. Welche das sind und warum sie vermieden werden sollten, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Richtig abschminken

Das richtige Abschminken spielt eine große Rolle. Viele Abschmink-Produkte bestehen aus chemischen Inhaltsstoffen und entziehen der Haut unter anderem wichtige Öle. Dadurch kann sie austrocknen und fahl werden – das führt zu Irritationen. Um das zu vermeiden, sollte man auf hautschonende Abschmink-Produkte umsteigen. Mizellenwasser ist dafür eine tolle Möglichkeit: Es entfernt Make-Up ganz schonend und pflegt gleichzeitig die Haut.

Das richtige Maß finden

Ein ganz genereller Tipp beim Schminken: Weniger ist mehr! Manchmal ist es einfach zu viel des Guten, vor allem im Alltag. Daher sollte man das richtige Maß finden. Ein dezentes Make-Up ist für den Alltag sehr passend, wenn es am Samstagabend mit den Mädels in den Club geht, darf man sich aber natürlich auch mal etwas stärker schminken. Die richtige Balance finden ist das A und O!

Keine Schmink-Fehler mehr mit dem perfekten MakeUp

Die richtige Foundation

Wer will schon eine ganz dick aufgetragene, fast maskenhafte Foundation haben? Solch ein Cake-Face, bei dem sich die Foundation in die kleinen Fältchen und Linien der Haut absetzt, will doch wirklich keiner. Es macht uns gleich viel älter und sieht auch einfach nicht gut aus. Also: Lieber nur eine dünne Schicht auftragen!

Die Farbe des Make-Ups

Eine falsche Nuance beim Make-Up ist ein gern gemachter Schmink-Fehler. Ist die Farbe zu hell, lässt einen das ebenfalls älter aussehen. Ist das Make-Up aber zu dunkel, gibt es einen sehr unschönen Make-Up-Rand. Daher ist es wichtig, dass das Make-Up dem Hautton angepasst wird. Der kann sich aber je nach Jahreszeit natürlich ändern: Im Sommer ist er möglicherweise viel heller als im Winter. Ob du die richtige Farbe getroffen hast, lässt sich sehr gut am Hals testen. Denn am Hals soll der Übergang zwischen Make-Up und Haut natürlich fließend und unsichtbar sein, sodass Unterschiede hier sehr deutlich auffallen.

Rouge: No overblushing!

Zu viel Rouge kann ebenfalls verheerend sein. Rouge soll eigentlich das Gesicht ein wenig auffrischen und ihm einen jungen, lebendigen Look verleihen. Zu viel davon, nicht richtig verblendetes Rouge oder ein falscher Farbton, sehen dann gar nicht mehr gut aus! Daher sollte der Pinsel immer mal wieder abgeklopft werden und je nach Gesichtsform solltest du das Rouge unterhalb der Wangenknochen auftragen und leicht nach außen ausblenden.

Schmink-Fehler Augenbrauen

Schöne und definierte Augenbrauen sind hübsch: Sie rahmen das Gesicht ein und verleihen ihm Ausdruck. Wenn die Augenbrauen aber viel zu dunkel oder viel zu kräftig nachgemalt werden, ist es jedoch gar nicht mehr hübsch. Auch hier sollte die Farbe stimmen. Bei der kannst du dich immer an deinen Haaren orientieren. Blondschöpfe sollten für die Augenbrauen etwa ein bis zwei Nuancen dunkler wählen, Braun- bzw. Schwarzhaarige eher ein bis zwei Nuancen heller. Dezent nachgemalt, werden deine Augenbrauen dann wunderbar in Szene gesetzt!

Schmink-Fehler Eyeliner: Ja oder nein?

Wenn du Mascara verwendest und dazu noch dunklen Eyeliner auf den unteren Wimpernkranz aufträgst, betonst du deine Augen damit noch ein wenig mehr – sie erscheinen größer und ausdrucksstarker. Aber: Wenn du allerdings dunkle Augenringe haben solltest, ist es besser, den Eyeliner wegzulassen. Die dunkle Farbe am unteren Kranz bewirkt nämlich dann, dass das Dunkel der Augenringe noch mehr auffällt. In diesem Fall solltest du eher versuchen, die oberen Wimpern noch ein wenig mehr zu betonen.

Mit diesen Tipps kannst du dir nun mit Sicherheit ganz einfach selbst ein perfektes Make-Up zaubern. Übrigens: Wenn du etwas Geld sparen willst und keine Lust hast für Make-Up und Gesichtspflege so viel auszugeben, kannst du dir Kosmetik ganz einfach selbst machen. Das spart nicht nur Geld, sondern macht auch noch Spaß!